Klettern, Kerzen, Kuchen, Kanu – vielfältige Projekte an der AHFS

„Ich hab eigentlich Höhenangst, aber heute hab ich sie überwunden!“, so strahlt die elfjährige Giulia, als sie im Kletterschacht der August-Hermann-Francke-Schule wieder festen Boden unter den Füßen hat. Kleine und große Erfolge, besondere Lernerfahrungen, die der reguläre Unterricht sonst weniger bieten kann – so gestaltete sich der Unterricht an den Projekttagen, die von den Lehrkräften vorbereitet wurden, um die letzte Zeit vor den Ferien sinnvoll zu gestalten. 

Auch Ausflüge gehörten zum Angebot, in das die Schüler der Klassen 5 bis 10 sich nach Neigung und Interesse einwählen konnten. In altersgemischten Gruppen fuhren Kinder und Jugendliche nach Köln zur Besichtigung von Stadion der Zoo, konnten in Mainz beim ZDF der Entstehung von TV-Programm beiwohnen oder kamen in Gießen der heimischen Museumskunst auf die Spur. Die mittelhessische Region wurde per Fahrrad oder im Kanu auf der Lahn erkundet.

Das Sportangebot am Schulstandort reichte von Fußball über Tischtennis zu Klettern, Frisbee und Mountainbike-Techniktraining. Für kreativ Interessierte gab es die Möglichkeit, eine flotte Umhängetasche zu nähen, Kerzen herzustellen, mit Ton zu arbeiten, Stempel und schönes Papier zu gestalten oder eigene Texte und Songs zu verfassen. Sehr beliebt war auch das Mosaikprojekt: Viele Schüler wollten ein eigenes Bild aus buntem Glas gestalten. Andere, zumeist jüngere, lernten an einem einzigen Vormittag das Handglockenspiel und waren erstaunt über den besonderen Klang dieser an der Francke-Schule sonst nicht angebotenen Musikinstrumente.

Auch die Lehrkräfte in Naturwissenschaften boten zu ihren Fächern Projekte in Themengebieten an, für die sonst im Unterricht wenig Raum ist: Es wurde ein „Garten für die Fensterbank“ aus Nutz- und Zierpflanzen gestaltet oder eine Wasserrakete gebaut, die garantiert fliegt und für Begeisterung sorgt. Die Möglichkeit, miteinander zu kochen oder zu backen, war so stark nachgefragt, dass die Räumlichkeiten der AHFS nicht ausreichten und Anke Mitulla mit ihren Koch-Schützlingen das Angebot des Möbelhauses Sommerlad annahm und in der dortigen Lehr- und Schauküche Leckeres herstellte und verzehrte.

So gestalteten sich die Tage bis zur Zeugnisverleihung abwechslungsreich, und mancher Schüler konnte seinen Horizont in bisher wenig unbekannte Richtungen erweitern.

Was uns am wichtigsten ist:

Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Wir investieren viel Zeit in die Pflege unserer Beziehungen, gestalten ein positives Lernklima und schaffen damit die Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen.
Begabungen entwickeln - individuell fördern
Begabungen entwickeln - individuell fördern
In einem geborgenen Lernumfeld entdecken wir die individuellen Begabungen durch ein breit gefächertes schulisches Angebot.
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Unsere Schüler/-innen übernehmen zunehmend Verantwortung. Sie engagieren sich für ihre Mitschüler/-innen, die Schulgemeinschaft und sogar weltweit in Projekten für andere Menschen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok