Talstraße 7, 35394 Gießen

0641 73016

Neu in Klasse 5

Wie kann der Übergang gelingen?

Wenn Eltern gegen Ende der Grundschulzeit über die Fortsetzung der Schullaufbahn ihres Kindes in der weiterführenden Schule nachdenken, kommen in Beratungsgesprächen so manches Mal sorgenvolle Fragen auf wie z.B.: „Wird mein Kind den steigenden Anforderungen gewachsen sein? Wird es mit den vielen Fächern zurechtkommen? Wird es als einziges Kind aus unserer Grundschule Freunde finden?

Alle diese Fragen sind berechtigt und haben uns dazu motiviert, ein Konzept zu entwickeln, das den neuen Fünftklässler/-innen hilft, schnell Freunde zu finden, an der AHF-Schule heimisch zu werden und die Herausforderungen des neuen Schulalltags nach einer engagiert begleiteten Eingewöhnungsphase gut bewältigen zu können. Dass die Unterstützungsmaßnahmen eine wirkliche Hilfe sind, zeigt sich u.a. darin, dass wir sowohl in den Gymnasialklassen als auch in der Realschule der Klassen 5 und 6 fast keine Schüler/-innen haben, die das Schuljahr wiederholen bzw. wiederholt haben.

Nachfolgend eine stichpunktartige Auflistung der wichtigsten Punkte des AHF-Konzepts - Einzelheiten erläutern wir gerne im persönlichen Gespräch.

  • Wir unterstützen die Kinder dabei, in der weiterführenden Schule emotional anzukommen (Gestaltung eines Begegnungsfestes für die Kinder bereits gegen Ende des vorangehenden Schuljahres, um künftige Klassenkamerad/-innen schon früh kennenlernen zu können; eine Schuljahresbeginnfeier: die neuen Fünftklässler/-innen werden willkommen geheißen; besseres Kennenlernen durch die gemeinsame Klassenfahrt).
  • Wir geben den Kindern viele praktische Hilfen (z.B. eine fertig vorbereitete Tüte mit allen benötigten Heften, Umschlägen, Workbooks usw.)
  • Die Kinder erhalten besondere Unterstützung durch den/die Klassenlehrer/-in: Fragen und Probleme werden in einer besonderen wöchentlichen Klassenlehrerstunde behandelt. Diese Klassenlehrerstunde haben unsere Schüler/-innen in allen Jahrgangsstufen!
  • Über die Klassenlehrerstunde hinaus erteilen wir zusätzlichen Unterricht im Fach „Methodische und soziale Kompetenz“, um den Kindern zu helfen, ihren Unterrichtsalltag zu bewältigen (Beispielthemen: „Wir werden eine Klassengemeinschaft“, „Wie mache ich am besten meine Hausaufgaben?“, „Wie bereite ich mich auf eine Klassenarbeit vor?“)
  • Innerhalb des regulären Unterrichts bieten wir in Hauptfächern phasenweise sogenannte „Intensivierungsstunden“ an, in denen ein vertiefendes Üben in kleineren Gruppen dadurch möglich wird, dass eine zusätzliche pädagogische Hilfskraft den/die Fachlehrer/-in unterstützt.
  • Wir setzen erfolgreich schulische Konzepte zur Entwicklung von Lesekompetenz und Rechtschreibfähigkeit um – in der Realschule nach dem Konzept von Reuter-Liehr, im Gymnasium bei Bedarf mit Materialien von Prof. Dr. Schönweiss (Lernserver).
  • Unterstützungskurse in Englisch starten schon bald nach Schuljahresbeginn nach einer Diagnose der Lernvoraussetzungen, die die Kinder aus dem Unterricht in Grundschulenglisch mitbringen.
  • In einem freiwilligen Kurs MKT (Marburger Konzentrations-Training) erhalten Schüler/-innen Hilfen beim Lernen konzentrierten Arbeitens.
  • Qualifizierte Kleingruppen-, Tandem- und Einzelförderungen werden je nach Erfordernis in unserem „Lernstudio“ angeboten. Darüber hinaus vermitteln wir qualifizierte externe Lerntherapeuten.Wir bieten von Montag bis Freitag (13.30 Uhr bis 15:00) eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung in Kleingruppen an.
  • Damit die Kinder Zeit haben, sich einzuleben, erteilen wir in den ersten Schulwochen keine Noten; die Lehrer schreiben unter schriftliche Arbeiten einen Kommentar, der Stärken benennt und Tipps gibt, wie erfolgreich weitergearbeitet werden kann; dadurch vermeiden wir in der Eingewöhnungszeit übermäßigen Leistungsdruck.

Was uns am wichtigsten ist:

Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Wir investieren viel Zeit in die Pflege unserer Beziehungen, gestalten ein positives Lernklima und schaffen damit die Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen.
Begabungen entwickeln - individuell fördern
Begabungen entwickeln - individuell fördern
In einem geborgenen Lernumfeld entdecken wir die individuellen Begabungen durch ein breit gefächertes schulisches Angebot.
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Unsere Schüler/-innen übernehmen zunehmend Verantwortung. Sie engagieren sich für ihre Mitschüler/-innen, die Schulgemeinschaft und sogar weltweit in Projekten für andere Menschen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok