Francke-Schüler außerordentlich gut in Mathematik

Besonders erfolgreich schnitten vier Neuntklässler/-innen der August-Hermann-Francke-Schule beim aktuellen Bolyai-Wettbewerb ab: Mathematikfachleiter Tobias Glaum freute sich für Colin Bernhöft, Tom Irmler, Jessye Matejec und Dunja Kreienhop aus der Klasse 9a. Da sie nicht nur die besten hessischen Teilnehmer/-innen ihres Jahrgangs, sondern auch das punktstärkste unter allen 500 teilnehmenden Teams dieser Klassenstufe in Deutschland wurden, sind sie für das internationale Finale in Budapest qualifiziert! Diese Spitzenleistung wurde nicht nur mit der Urkunde, einem T-Shirt sowie einem Buch und Süßigkeiten belohnt, sondern auch mit einem Bildband über Budapest zur Vorbereitung der Reise im kommenden Sommer.

Der nach dem Mathematiker János Bolyai benannte Wettstreit stammt aus Ungarn und wird seit vier Jahren auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern angeboten. Die Francke-Schule nimmt schon zum zweiten Mal teil. Das Besondere am Bolyai-Wettbewerb ist der Teamgedanke. Schüler/-innen haben jeweils 60 Minuten Zeit, um die für ihr Alter gestellten Denk- und Knobelaufgaben zu lösen. Ob sie alle 14 Aufgaben gemeinsam lösen oder sich aufteilen und nur das Ergebnis zusammen besprechen, bleibt ihnen überlassen. Die schwierigen und abwechslungsreichen Problemstellungen sind Herausforderung genug, sich auf Zusammenarbeit einzulassen und Arbeitsteilung als Weg zum Erfolg zu praktizieren.

?So gingen auch schon die Sechstklässler/-innen Noemi Engel, Ann-Sophie Hennemann, Anna Krämer und Elias Metzner vor und errangen einen hervorragenden dritten Platz unter 88 teilnehmenden hessischen Schülergruppen. Dritte (unter 58 Teams aus Hessen ihrer Jahrgangsstufe) wurden ebenso Lukas Greeb, Melanie Groer, Esra Lang und Johannes Pfeiffer aus der Klasse 8b. Schulleiter Johannes Wunderlich zeigte sich sehr angetan von den fachlichen Leistungen aller Schüler/-innen und wünschte insbesondere dem Bundessieger-Team eine gute Reise, tolle Erfahrungen und viel Freude und Erfolg in Budapest.

Zu ehren gab es auch sehr gute Leistungen beim Mathematikwettbewerb der Achtklässler/-innen. Diese landesweite Mathearbeit zu unterschiedlichen Unterrichtsthemen bewältigten Jarne Szentner und Nell Sicha so sicher, dass îhnen von 48 Punkten nur ein einziger fehlte. Ebenso sind Silas Förster und Hannah Hwang in der nächsten Runde des Mathematikwettbewerbs dabei, um die Francke-Schule auf Kreisebene zu vertreten.

Was uns am wichtigsten ist:

Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Wir investieren viel Zeit in die Pflege unserer Beziehungen, gestalten ein positives Lernklima und schaffen damit die Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen.
Begabungen entwickeln - individuell fördern
Begabungen entwickeln - individuell fördern
In einem geborgenen Lernumfeld entdecken wir die individuellen Begabungen durch ein breit gefächertes schulisches Angebot.
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Unsere Schüler/-innen übernehmen zunehmend Verantwortung. Sie engagieren sich für ihre Mitschüler/-innen, die Schulgemeinschaft und sogar weltweit in Projekten für andere Menschen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok