IHK -Schulpreis

Die Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern hat in Frankfurt den IHK-Schulpreis 2014 für die beste Realschule verliehen. Unter den Preisträgern ist auch die August-Hermann-Francke-Schule Gießen. Sie schaffte es auf Rang sieben der hessischen Realschulen.

Ausgezeichnet wurden die Schulen, die jeweils zu den zehn Leistungsbesten gehören. Der Erfolg der Schule wurde durch eine gute Gesamtdurchschnittsnote des Abschlussjahrgangs belegt.

„Unternehmen sind stärker als zuvor auf qualifizierten Nachwuchs angewiesen“, sagte Matthias Gräßle, Geschäftsführer der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen, in seiner Ansprache. Schulnoten seien zwar nicht der einzige wichtige Indikator bei einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz, doch seien sie für die Unternehmen ein wichtiger Parameter, um fachliche Kompetenzen, Leistungsbereitschaft, Durchsetzungsvermögen und Bereitwilligkeit der Jugendlichen besser einschätzen zu können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen.

Was uns am wichtigsten ist:

Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Wir investieren viel Zeit in die Pflege unserer Beziehungen, gestalten ein positives Lernklima und schaffen damit die Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen.
Begabungen entwickeln - individuell fördern
Begabungen entwickeln - individuell fördern
In einem geborgenen Lernumfeld entdecken wir die individuellen Begabungen durch ein breit gefächertes schulisches Angebot.
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Unsere Schüler/-innen übernehmen zunehmend Verantwortung. Sie engagieren sich für ihre Mitschüler/-innen, die Schulgemeinschaft und sogar weltweit in Projekten für andere Menschen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok