Talstraße 7, 35394 Gießen

0641 73016

Grundschule - Einsteinchen

Wollen diese Kinder so berühmt werden wie der große Albert Einstein? Jedenfalls fangen sie als „Einsteinchen“ schon mit großem Eifer an und erobern sich die Welt der Naturwissenschaften. An einem Nachmittag pro Woche verbringen Grundschüler jeweils eineinhalb Stunden im Naturwissenschaftstrakt der August-Hermann-Francke-Schule bei einem Experimentierkurs für Viertklässler/-innen.

Ihre Entdeckerfreude wird durch ein Team von Mentoren begleitet. Unter Anleitung der Lehrerin T. Diehl mit Lehrer M. Pacho bereiten die Mitarbeiter/-innen des Mentorenteams Versuche vor. Dabei orientieren sie sich am jeweiligen Thema. So wird an einem Nachmittag „Salz – das weiße Gold“ untersucht, an einem anderen unter dem Motto „Wasser ist nicht (nur) nass“ geforscht. Weitere Themen sind beispielsweise die fünf Sinne oder die Faszination des Farbspektrums.

Die Entdeckerfreude der Grundschüler/-innen ist groß, unsere Kursleiter freuen sich zu beobachten, dass die Kinder spielerisch ins Fragen kommen und im laborartigen Unterrichtsraum die Scheu davor verlieren, etwas anzupacken. Aber auch die Mentoren gewinnen bei diesem Kursangebot. Bei der Betreuung der „Kleinen“ sind nicht nur soziale Fähigkeiten gefragt, sondern auch der inhaltliche Aspekt des jeweiligen naturwissenschaftlichen Themas wird geübt und dadurch gefestigt.

Was uns am wichtigsten ist:

Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Wir investieren viel Zeit in die Pflege unserer Beziehungen, gestalten ein positives Lernklima und schaffen damit die Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen.
Begabungen entwickeln - individuell fördern
Begabungen entwickeln - individuell fördern
In einem geborgenen Lernumfeld entdecken wir die individuellen Begabungen durch ein breit gefächertes schulisches Angebot.
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Unsere Schüler/-innen übernehmen zunehmend Verantwortung. Sie engagieren sich für ihre Mitschüler/-innen, die Schulgemeinschaft und sogar weltweit in Projekten für andere Menschen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok