Brasilianische Klänge an der Francke-Schule

Einen mitreißenden Unterricht erlebten die Schüler/-innen der August-Hermann-Francke-Schule durch den Besuch der Musiker von „for@ll – Orchestra Nordestina“. Die neun in farbenfrohe Kostüme gekleideten Akteure sind allesamt Musikpädagogen oder haben einen Abschluss am Konservatorium gemacht. Ihre Bühnenerfahrung, gepaart mit Liebe zur Musik ihrer Heimat, ließ bei den rhythmusbetonten Liedern den Funken schnell überspringen.

Im Rahmen ihrer Europatournee gaben die Musiker, die offiziell als Kulturbotschafter Brasiliens unterwegs sind, ihr Konzert an der Francke-Schule insgesamt dreimal, damit alle Schüler/-innen von Klasse 5 bis 13 in den Genuss von Instrumentalstücken und Gesang kommen konnten. Unter Leitung der Musikpädagogin Milca de Paula erklangen Bass, Gitarre, E-Piano, Saxophon sowie unterschiedliche Flöten und Rhythmusinstrumente.

In ihrer Heimat im Nordosten Brasiliens sind die Musiker ehrenamtlich in Favelas der Millionenstadt Recife unterwegs, wo sie im Rahmen einer präventiven Jugendarbeit das christliche Levante-Projekt ergänzen. Diese auch von der deutschen Allianz-Mission unterstützten Freizeitaktivitäten richten sich an Straßenkinder oder vernachlässigte Kinder, um ihnen durch Bildung, Sport und Musik gute Alternativen zu Langeweile, Drogen oder Missbrauch zu bieten.

Gudrun Henniger, die selbst im Rahmen dieser Arbeit 20 Jahre lang in Brasilien tätig war, übersetzte die Musiker bei ihrem Schulkonzert, wo es nötig war. Aber wenn die brasilianischen Musiker den durch Klatschen, Brustschlagen oder Aneinanderreiben von Händen zu erzeugenden Rhythmus einzelnen Schülergruppen vorgemacht hatten, bedurfte es keiner weiteren Worte, genauso wenig wie bei der Aufforderung zu Ciranda, dem landestypischen Rundtanz. Selbst auf der Bühne zeigten einzelne Schüler, dass sie angesteckt waren von der brasilianischen Lebensfreude und freudig mitmachten. Die zur Verfügung stehende Zeit war viel zu schnell vergangen, gerne hätten Kinder und Jugendliche noch eine längere Reise durch brasilianische Musikstile unternommen und der großen Zabumba-Trommel gelauscht.

Was uns am wichtigsten ist:

Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Beziehungen gestalten – einander wertschätzen
Wir investieren viel Zeit in die Pflege unserer Beziehungen, gestalten ein positives Lernklima und schaffen damit die Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen.
Begabungen entwickeln - individuell fördern
Begabungen entwickeln - individuell fördern
In einem geborgenen Lernumfeld entdecken wir die individuellen Begabungen durch ein breit gefächertes schulisches Angebot.
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Verantwortung übernehmen – sich engagieren
Unsere Schüler/-innen übernehmen zunehmend Verantwortung. Sie engagieren sich für ihre Mitschüler/-innen, die Schulgemeinschaft und sogar weltweit in Projekten für andere Menschen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok